"Am Rotenberg" kann gebaut werden

Dipl. Ing. Jörg Mathes überreicht Sabine Olbrich und Jörg Schneider von der Buderus Immobilien GmbH das Luftbild vom Neubaugebiet in Hermannstein.Mit einem großen Sommerfest feierte die Buderus Immobilien GmbH zusammen mit allen Beteiligten die vorläufige Fertigstellung der Erschließung des Neubaugebietes „Am Rotenberg“ in Hermannstein. Auch Dipl. Ing. Jörg Mathes war eingeladen, da die Vermessungsleistungen seines Büros maßgeblich zur Entwicklung des Baugebietes beigetragen haben.

Im Sommer 2013 kam es zu ersten Gesprächen zwischen der Stadt Wetzlar und der Buderus Immobilien GmbH über eine Umwidmung und Erschließungsplanung des Areals „Am Rotenberg“. Daraufhin erstellte das Vermessungsbüro Jörg Mathes eine topographische Bestandsaufnahme der 88.000 m² großen Fläche. Bereits im Dezember desselben Jahres folgte der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan.

Schon seit Anfang 2014 wurde die Buderus Immobilien GmbH von Grundstückinteressenten überrannt, so dass bereits am Ende des Jahres die ersten Kaufverträge abgeschlossen wurden, obwohl es die Bauplätze faktisch noch gar nicht gab. „Die Verträge wurden mit einem Rücktrittsrecht für beide Seiten versehen, falls der Bebauungsplan nicht kommen sollte“, erklärte Jörg Schneider, Geschäftsführer der Buderus Immobilien GmbH. Aus diesem Grund bedankte er sich besonders bei den Erwerbern für das entgegengebrachte Vertrauen.                           

Außerdem bedankte er sich in seiner Rede bei der ARGE Albert Weil AG und Ernst Weber GmbH für die technische Bauausführung der Erschließungsarbeiten, der Bauleitplanung durch das Planungsbüro Holger Fischer, der Erschließungsplanung und Bauleitung durch die Planungsgesellschaft Kolmer und Fischer, dem Vermessungsbüro Jörg Mathes für die konzeptionelle und vermessungstechnische Betreuung, bei den Anwälten und Notaren, sowie Mitarbeitern der Buderus Immobilien Gesellschaft und natürlich der Stadt Wetzlar für die Realisierung des Projektes in Rekordzeit. 

Wo jetzt noch unsere große Werbetafel steht, werden schon bald Häuser errichtet.

Auch Baudezernent Harald Semler betonte, dass es normalerweise vier bis sieben Jahre dauern würde, bis ein Bebauungsplan rechtskräftig werde. Durch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten konnten schon nach zwei Jahren die Bauplätze an ihre Eigentümer übergeben werden.

In der Entwicklung des Baugebietes stecken bisher 7500 Arbeitsstunden und der Gesamtaufwand für die Erschließung bis zum jetzigen Zeitpunkt beläuft sich auf fünf Millionen Euro. 82 der 104 Bauplätze sind bereits veräußert, für weitere zwölf Bauplätze liegen Reservierungen vor. Für die restlichen Grundstücke gibt es rund 40 Interessenten.

Mit der Übergabe der Grundstücke an die Erwerber, konnte die Buderus Immobilien Gesellschaft in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit ortsansässigen Firmen, der Stadt und den politischen Gremien voll erschlossenes Bauland schnell und kostengünstig zur Verfügung stellen.

Julian Adler Planungsbüro Holger Fischer, Waldemar Kleber Ortsvorsteher Hermannstein, Harald Semler Stadtrat, Jörg Mathes Vermessungsbüro Jörg Mathes, Klaus Rohletter Albert Weil AG, Ulrich Weber Ernst Weber GmbH, Florian Bär Albert Weil AG, Alexej Saerov Planungsgesellschaft Kolmer & Fischer GbR, Sabine Olbrich Buderus Immobilien, Mirko Diehl Kolmer & Fischer, Jörg Schneider Buderus Immobilien und Daniel Seipp Kolmer und Fischer

Von links: Julian Adler Planungsbüro Holger Fischer, Waldemar Kleber Ortsvorsteher Hermannstein, Harald Semler Stadtrat, Dipl. Ing. Jörg Mathes ÖbVI, Klaus Rohletter Albert Weil AG, Ulrich Weber Ernst Weber GmbH, Florian Bär Albert Weil AG, Alexej Saerov Planungsgesellschaft Kolmer & Fischer GbR, Sabine Olbrich Buderus Immobilien, Mirko Diehl Kolmer & Fischer, Jörg Schneider Buderus Immobilien und Daniel Seipp Kolmer und Fischer.